Freistellungsauftrag bei Kryptos?

  • Ich hoffe es passt für euch zum Thema, wenn ich Gewinne lediglich verschiebe und damit ja noch nicht realisiere, fällt erstmal keine Steuer an?

    Wie meinst du das mit dem verschieben?

    Ist damit gemeint, dass du den Kursgewinn nicht realisierst, weil du nicht verkaufst, bis du 1 Jahr gehalten hast? Wenn ja, dann fällt keine Steuer an.

  • Ich denke die Frage zielt eher in die Richtung volatilen Coin in etwas stabiles zu tauschen.


    Nach meiner aktuellen Kenntnis zählt ein Tausch von Kryptos als entgeltliches Geschäft und müssen somit mit dem Einkommenssteuertarif beaufschlagt werden.

    Genau kann das aber bestimmt TomK1989 beantworten.

  • Ich hoffe es passt für euch zum Thema, wenn ich Gewinne lediglich verschiebe und damit ja noch nicht realisiere, fällt erstmal keine Steuer an?

    Ich habe keine Ahnung was du unter verschieben eines Gewinns verstehst. Aber jeder Kauf, Verkauf oder Tausch löst eine Gewinn- oder Verlustrealisierung aus.

    Verschiebst du Coins die du hältst nur zwischen deinen eigenen Wallets, dann hast du keinen Verkauf. Hinterlegst du sie beim Lending oder Staking vertreten die Steuerberater zwei unterschiedliche Ansichten. Die Vorsichtigeren melden eine Veräußerung und Gewinn- und Verlustrealisierung an bevor sie den Coin ins Staking oder Lending geben, andere Steuerberater vertreten hingegen jedoch die Ansicht, dass der Coin nicht veräußert wird und man ihn nur hinterlegt/ausleiht etc. Damit würde keine Veräußerung stattfinden.

    Die Finanzämter haben bisher auch noch keine klare Rechtslage, somit ist aktuell noch jeder Fall der sich um das Thema der Besteuerung von Kryptos befasst noch Auslegungssache des Finanzbeamten. Wer plausibel und nachvollziehbar argumentieren kann, kann unter Umständen daher auch steuerfrei Erträge erwirtschaften, wo Andere Steuern zahlen müssten.

    Wer sich also unsicher ist und einen Steuerberater zu Rate ziehen möchte, sollte sich vorher erkundigen ob sich der Berater selbst mit Kryptowährungen auskennt und wie dessen Ansicht zu dem Thema ist. Das vermeidet im Nachhinein Streiterein bei unterschiedlichen Ansichten.

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!